Mein Name ist Clarissa Kniewasser, ich bin 22 Jahre alt und Auszubildende zur Kauffrau für Dialogmarketing im 1. Lehrjahr bei der VR-Bank Schweinfurt eG.

 

Da die VR-Bank Schweinfurt eG dieses Jahr zum ersten Mal den Beruf der Kauffrau für Dialogmarketing ausbildet, möchte ich ein bisschen über den Beruf und unseren Blockunterricht in Forchheim berichten.

Erst einmal möchte ich ein paar Daten zu dem Beruf der Kauffrau für Dialogmarketing nennen:

Im Dialogmarketing geht es allgemein darum, Kunden zu betreuen, zu beraten oder auch zu gewinnen – und zwar durch persönliche Gespräche, die meist am Telefon stattfinden.

In der VR-Bank Schweinfurt eG, genauer gesagt in der Abteilung „Beratungsunterstützung“, ist es allerdings so, dass ausschließlich die sogenannte „Inbound-Telefonie“ betrieben wird. Was heißt das? Dort können Kunden uns telefonisch erreichen um Lösungen für deren Anliegen zu finden, wie z.B. die Ausführung von Überweisungen, Terminvereinbarungen, Hilfestellung zum Online-Banking, u.v.m.

Aber es wird nicht nur telefoniert, ein großes Aufgabenfeld ist die auch Zusammenstellung von Agenden für die Berater zum Kundentermin.

In der Ausbildung selbst sind wir allerdings nicht nur in der Beratungsunterstützung, sondern lernen ebenso den Alltag im Service und dem Medialen Vertrieb kennen.

Unsere Berufsschule findet in Forchheim im Blockunterricht statt. Alle vier Wochen stehen für zwei Wochen Blockunterricht an. Schulisch dreht sich vieles um Kommunikation, aber auch Fächer wie Englisch, Rechnungswesen, Sozialkunde und Sport bleiben nicht aus.

Untergebracht sind wir im Don-Bosco-Wohnheim. Wir sind in Zweibettzimmern untergebracht, welche über ein eigenes Bad verfügen. Uns werden täglich Frühstück, frisches Obst, Getränke, Abendessen und Brotzeit für die Schule zur Verfügung gestellt.

Betreut werden dort alle von Andrea und Georg, welche nicht nur für unser Wohlergehen, sondern auch für etwas Unterhaltung während diesen zwei Wochen sorgen. Ob lustige Rätselspiele, eine Runde Basketball oder einfach nur eine gemütliche Unterhaltungsrunde, die beiden sind für jeden Spaß zu haben.

Das Wohnheim ist sehr zentral gelegen und rundherum bieten sich Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants, Bekleidungsgeschäfte, Elektronikmärkte, medizinische Versorgung, Bahn- und Busverbindungen.

Durch die Schulzeit in Forchheim konnten wir Auszubildende kennen lernen, die ebenfalls das Berufsfeld der Kauffrau/-mann für Dialogmarketing gewählt haben, zudem haben wir die Möglichkeit stetig neue Leute im Wohnheim kennen zu lernen und somit nicht nur unsere beruflichen, sonder auch sozialen Kompetenzen auszubauen.